Direkt zum Hauptbereich

10 Jahre Weiss- und Schwarzkunst Hochdorf - still going strong!

Bild Copyright byWeiss- und Schwarzkunst

Gratulation zum Jubiläum:
10 Jahre Weiss- und Schwarzkunst - ein wichtiger Meilenstein

10 Jahre fleissige und nachhaltige Arbeit - von der Idee bis  zum Resultat einer veritablen Druckwerkstatt, wie sie heute von Weiss- und Schwarzkunst in Hochdorf betrieben wird - ist eine Gesamtleistung, die Respekt und Anerkennung verdient. Am Anfang der Vereinschronik stehen zwei einfache Eintragungen, die aber schon damals eine erfolgreiche Entwicklung erahnen liessen:

"2013 AugustEine kleine Gruppe spricht zum ersten Mal über die Handwerkstatt.
2013 Dezember: Gründung des Vereins Schwarzkunstwerkstatt."  (Zitat)

Natürlich ist aus diesen Formulierungen und dem zeitlichen Abstand von knapp einem halben Jahr nicht ersichtlich, wie enorm die Arbeiten für die Vorbereitung einer solchen Gründung mit allen Details wie Nachforschungen, Abklärungen, Gesprächen, Diskussionen, Formulierung vom Zielsetzungen usw. usw. waren. Was aber aus den einfachen Sätzen abgelesen werden kann, sind zwei wichtige Komponenten, die bei Neugründungs-Abenteuern nie fehlen dürfen:
Es braucht Mut und Zuversicht.
Ein bedeutender Beweis für das Gelingen ist die Tatsache, dass Weiss- und Schwarz-Kunst  mit dem "Anerkennungs-Preis 2022 der  Albert Koechlin-Stiftung Luzern" geehrt wurde.

Darum dürfen wir allen Beteiligten bei Weiss- und Schwarzkunst ganz herzlich gratulieren zu diesem Etappenziel und ihnen viel Kraft, Glück und Mut für weitere Etappen wünschen nach dem Motto "still going strong".

Blogger Bruno von typoinfo.ch

Wenn Sie die ganze Erfolgsstory von Weiss- und Schwarzkunst erfahren möchten, klicken Sie hier

Ein abgerundetes Bild mit interessanten Informationen über Weiss- und Schwarzkunst erhalten Sie bei einem Besuch der Website (klicken Sie hier)
















Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

BuchKunstTrier 2023

BuchKunstTrier 2023 Freitag, 5. Mai 2023 bis Sonntag, 7. Mai 2023 Professionelle Künstler und Künstlerinnen sowie Kunsthandwerker und Kunsthandwerkerinnen zeigen in der lichtdurchfluteten Halle ihre Arbeiten aus den Bereichen Holzschnitt, Radierung, Kalligraphie, Graphik, Illustration, Bucheinband und mehr. „Die Vielfalt der Gewerke macht diese Buchkunst-Trier aus“ Weitere Informationen:   BuchKunstTrier 2023 (Copyright  buchkunst-trier.eu)    

28. Leipziger Typotage – Schrift und Lust

28. Leipziger-Typo-Tage Donnerstag, 11. bis Sonntag, 14. Mai 2023 Museum für Druckkunst Leipzig Schrift ist Form ist Emotion ist Lust. Die 28. Leipziger Typotage zelebrieren verschiedenste Facetten der Lust auf Schrift. Die Lust auf Haptik in digital geprägten Zeiten in Form von Kalligrafie oder Letterpress. Die Lust auf neue Techniken und Experimente, Lust auf das gedruckte Wort, auf Farben und Formen. Lust auf neue Blickwinkel. Die Vorträge werden sich mit Schriftdesign, visueller Kommunikation und Schriftforschung beschäftigen. Weitere Informationen: www.typotage.de (Copyright typotage.de)

Die schönsten Bücher aus aller Welt sind gekürt: Die «Goldene Letter» geht in die Schweiz

Der Wettbewerb «best book design from all over the world» Rund 600 Bücher aus 30 Ländern weltweit hatte die Jury zu prüfen, um «Die schönsten Bücher aus aller Welt 2023» zu prämieren. (Bild Stiftung Buchkunst.de) Unter dem Dach »Beste Buchgestaltung aus aller Welt« vernetzt die Stiftung Buchkunst internationale Buchgestaltungswettbewerbe. Trotz kultureller Unterschiede in der Buchproduktion ist dieser Wettbewerb ein Versuch, das technische und ästhetische Niveau sowie die angemessene und künstlerische Gestaltung von Büchern über Ländergrenzen hinweg zu vergleichen. Im Mittelpunkt stehen der internationale Austausch und die gegenseitige Befruchtung. Hunderte preisgekrönte Titel aus nationalen Wettbewerben in über 30 Ländern werden von einer internationalen Fachjury begutachtet. Im internationalen Wettbewerb werden nur Bücher bewertet, die zuvor von Fachjurys in ihren jeweiligen Herkunftsländern beurteilt und prämiert wurden. Die höchste Auszeichnung der Jury ist die »Goldene Letter«. Au