Direkt zum Hauptbereich

45 Jahre Typorama - Industriekultur in Aktion

Gratulation zum Jubiläum

Das Typorama ist heute ein lebendiges Museum, in dem Zeitzeugen aus der Glanzzeit des Buchdrucks noch heute Glanzleistungen vollbringen. In der Schweiz ging die Ära des kommerziell genutzten Buchdrucks ungefähr in den 80er Jahren des 20. Jahrhunderts zu Ende, im Typorama lebt sie noch heute weiter. 

Schon 45 Jahre ist es her, seit Paul Wirth 1973 als Begründer den ersten Schritt tat zum Start seines aktiven Museums, und zwar mit dem Kauf einer Setzmaschine «Linotype Ideal» (Baujahr 1912). Wirth wollte mit seinem «Kleinen Setzmaschinenmuseum» den Menschen die faszinierende Technik des maschinellen Bleisatzes «live» und produktionsmässig vor Augen führen und demonstrieren.

Im Verlauf der Jahre entstand eine vollständige Druckerei, die sowohl Produktionszwecken, wie auch Museumszwecken diente – das heutige Typorama.

Dieses besteht aktuell aus einer Handsetzerei, die zahlreiche Schriftgarnituren enthält, ausserdem kommen für die mechanisch automatisierte Texterfassung verschiedenste Setzmaschinen-Typen zum Einsatz. Der Drucksaal ist ausgerüstet mit vielfältigen Modellen von Druckmaschinen – von der Kniehebel-Handpresse bis zu Eintouren- und Zweitourenautomaten – zur Fertigung der unterschiedlichsten Druckprodukte.

Auch für die Zukunft sieht sich das Typorama sowohl als Museum für Drucktechnik, wie auch als Produktionsstätte für gute Druckprodukte. In diesem Sinne sind Besucherinnen und Besucher herzlich willkommen nach dem Motto «Erleben Sie Industriekultur in Aktion».

Zum Jubiläum hat der Schweizer TV-Sender TELE TOP das Typorama in Bischofszell besucht und mit dem heutigen Geschäftsführer Percy Penzel ein interessantes Gespräch geführt. Per Klick unten können Sie sich den spannenden Beitrag original zu Gemüte führen.

Auch typoinfo.ch gratuliert dem Gründer Paul Wirth, dem Geschäftsführer Percy Penzel, allen Mitarbeitenden, der Stiftung und dem Verein Typorama bestens zum Jubiläum. Wir wünschen, dass diese Arbeit noch lange fort geführt werden kann und das Typorama dafür auch noch während langer Zeit viel Applaus und Anerkennung bekommen wird.

Blogger Bruno


 Per Klick zum Typorama-Bericht in Tele-Top


 Weitere Auskünfte hier per Klick zum Typorama


Copyright by Tele Top / Typorama


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Design Festival Bern: Loeb-Schaufenster 2024

  LOEB-SCHAUFENSTER 2024 Design Festival Bern / Loeb-Schaufenster 2024 (Bild Design Festival Bern) Das Design-Festival Bern veranstaltet dieses Jahr bereits zum dritten Mal in Folge die Aktion "Loeb-Schaufenster". Wie die Veranstalter schreiben, verwandelt sich das grosse Schaufenster des Warenhauses Loeb in der Berner Innenstadt in eine kreative Werkstätte, in der ein Team von Designerinnen und Designern vor den Augen der Passantinnen und Passanten interdisziplinär und nachhaltig tätig sein werden. Aufgrund der bisherigen Erfahrungen dürfte auch der diesjährige Event spannend werden: Für die Akteurinnen und Akteure, für die der Fokus der Arbeit auf dem Entstehungsprozess liegt und das Endergebnis offen bleibt. Spass werden aber auch Passantinnen und Passanten haben, für  welche die knisternde Spannung kreativer Gestaltung direkt sicht- und erlebbar sein wird. Das Design-Festival  Bern informiert auf seiner Website detailliert über den Anlass, der vom 22. April bis zum 25. Ma

Zürich: Tag der Schrift 2024

Zürich Tag der Schrift 2024 (Bild: www.tagderschrift.org) Der Tag der Schrift ist eine jährlich stattfindende  gemeinsame Bildungsveranstaltung der Schule für Gestaltung Zürich  sowie der  Gewerkschaft Syndicom (Branche Visuelle Kommunikation) Der nächste Tag der Schrift findet am 6. April 2024 in Zürich statt. Untenstehend finden Sie per Klick direkt Zugang zu den ausführlichen Informationen und Fakten  über den spannenden Tag der Schrift 2024 in Zürich Copyright tagderschrift.org

Leipziger Typotage 2024

Bild: Gesellschaft zur Förderung der Druckkunst Leipzig e.V. Die Leipziger Typotage sind eine Veranstaltung der Gesellschaft zur Förderung der Druckkunst e.V.  Seit 1995 findet die Veranstaltung jährlich im Museum für Druckkunst Leipzig statt. Zunächst als zweitägige Veranstaltung konzipiert, konzentriert sich das Programm der Typotage seit 2008 im Wesentlichen auf einen Samstag im Frühjahr. Inhaltliche Schwerpunkte der Tagung sind neben Schrift und Typografie auch Grafik-Design, Kunst, Herstellungstechniken im Printbereich und verwandte Themen. Renommierte Referenten betrachten aus immer neuen Blickwinkeln verschiedene Fragestellungen, im analogen wie digitalen Kontext mit Blick zurück und nach vorn. Die Typotage verstehen sich als Plattform für alle Interessierten und fördern den fachlichen Austausch sowie den Dialog mit anderen Disziplinen. Die 29. Leipziger Typotage 2024 werden sich dieses Mal mit der Frage beschäftigen, wie geschlechtliche, soziale und ethnische Stereotypen in ty