Direkt zum Hauptbereich

"Zeitreise Gutenberg" - von den Wurzeln in die moderne IT-Zeit


Magister und Schüler vor Bücherschrank.
Copyright Gutenberg-Museum Mainz.

Im 15. Jahrhundert erfand Johannes Gutenberg den Buchdruck. Seine Erfindung umfasste hauptsächlich die beweglichen und wieder verwendbaren Bleilettern, mit der Texte gesetzt und in beliebigen Auflagezahlen veröffentlicht - d.h. gedruckt - werden konnten. Zu den Erfindungen gehört auch die bis heute verwendete Legierung für den Guss der Lettern, der Bau der ersten Buchdruckmaschine und das Know-how für den Druck von grösseren Auflagen.

Weg vom Bildungs-Monopol - hin zur revolutionären Entwicklung

Gutenbergs Erfindungen brachten eine revolutionäre Entwicklung in den Bereichen Bildung und Kommunikation von bedeutendem Ausmass in Gang. Im 15. Jahrhundert war das Monopol in diesen Bereichen den privilegierten Vertretern der Kirche und der reichen Bürgerschaft vorbehalten. Denn das Lesen und der Besitz von Büchern - die von Scriptoren von Hand geschrieben und dann gebunden wurden und ein Vermögen kosteten - war damals ein Monopol der erwähnten Bevölkerungsgruppen.

Bildungs-Vermittlung für alle

Da kam dieser Gutenberg und ermöglichte mit seinen Erfindungen, dass er Bücher in Auflagen von mehreren hundert Exemplaren zu günstigeren Kosten herstellen und somit das Wissen und die Bildungs-Vermittlung viel breiteren Bevölkerungsschichten zugänglich machen konnte. Seit diesem Zeitpunkt bis zu unserem aktuellen IT-Zeitalter hatten sich die Kommunikation und die Wissensvermittlung ständig und zielstrebig bis zum heutigen Stand entwickelt.

Zeitreise von Gutenberg bis heute

Es ist immer wieder erstaunlich, diese ganze Entwicklung in einer Zeitreise zu erleben. Das Gutenbergmuseum - in Zusammenarbeit mit der Landeshauptstadt Mainz - hat eine spannende Zeitreise durch das Werk von Johannes Gutenberg geschaffen, die auf dem Informationsportal www.gutenberg.de zu finden und nachzulesen ist.

Für uns heutige Menschen ist es ein spannendes Erlebnis, sich in diese Zeitreise zu vertiefen. Nein – nicht, um an Vergangenem festzuhalten - sondern um zu erkennen, wie sich Gutenbergs Revolution im 15. Jahrhundert zu einem selbstverständlichen und unentbehrlichen Bestandteil des modernen Lebens entwickelt hat.

Per Klick auf die Zeitreise

Aus diesem Grund empfehlen wir den Usern von typoinfo.ch, sich diese Zeitreise zu Gemüte zu führen. Mit dem Klick auf den unten stehen Link gelangen Sie direkt zur spannenden «Zeitreise Gutenberg» - wir wünschen viel Vergnügen.

Der Klick zur spannenden Zeitreise Gutenberg

Copyright Gutenbergmuseum Mainz

 

 


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Design Festival Bern: Loeb-Schaufenster 2024

  LOEB-SCHAUFENSTER 2024 Design Festival Bern / Loeb-Schaufenster 2024 (Bild Design Festival Bern) Das Design-Festival Bern veranstaltet dieses Jahr bereits zum dritten Mal in Folge die Aktion "Loeb-Schaufenster". Wie die Veranstalter schreiben, verwandelt sich das grosse Schaufenster des Warenhauses Loeb in der Berner Innenstadt in eine kreative Werkstätte, in der ein Team von Designerinnen und Designern vor den Augen der Passantinnen und Passanten interdisziplinär und nachhaltig tätig sein werden. Aufgrund der bisherigen Erfahrungen dürfte auch der diesjährige Event spannend werden: Für die Akteurinnen und Akteure, für die der Fokus der Arbeit auf dem Entstehungsprozess liegt und das Endergebnis offen bleibt. Spass werden aber auch Passantinnen und Passanten haben, für  welche die knisternde Spannung kreativer Gestaltung direkt sicht- und erlebbar sein wird. Das Design-Festival  Bern informiert auf seiner Website detailliert über den Anlass, der vom 22. April bis zum 25. Ma

Zürich: Tag der Schrift 2024

Zürich Tag der Schrift 2024 (Bild: www.tagderschrift.org) Der Tag der Schrift ist eine jährlich stattfindende  gemeinsame Bildungsveranstaltung der Schule für Gestaltung Zürich  sowie der  Gewerkschaft Syndicom (Branche Visuelle Kommunikation) Der nächste Tag der Schrift findet am 6. April 2024 in Zürich statt. Untenstehend finden Sie per Klick direkt Zugang zu den ausführlichen Informationen und Fakten  über den spannenden Tag der Schrift 2024 in Zürich Copyright tagderschrift.org

Leipziger Typotage 2024

Bild: Gesellschaft zur Förderung der Druckkunst Leipzig e.V. Die Leipziger Typotage sind eine Veranstaltung der Gesellschaft zur Förderung der Druckkunst e.V.  Seit 1995 findet die Veranstaltung jährlich im Museum für Druckkunst Leipzig statt. Zunächst als zweitägige Veranstaltung konzipiert, konzentriert sich das Programm der Typotage seit 2008 im Wesentlichen auf einen Samstag im Frühjahr. Inhaltliche Schwerpunkte der Tagung sind neben Schrift und Typografie auch Grafik-Design, Kunst, Herstellungstechniken im Printbereich und verwandte Themen. Renommierte Referenten betrachten aus immer neuen Blickwinkeln verschiedene Fragestellungen, im analogen wie digitalen Kontext mit Blick zurück und nach vorn. Die Typotage verstehen sich als Plattform für alle Interessierten und fördern den fachlichen Austausch sowie den Dialog mit anderen Disziplinen. Die 29. Leipziger Typotage 2024 werden sich dieses Mal mit der Frage beschäftigen, wie geschlechtliche, soziale und ethnische Stereotypen in ty